Strümp

Geschrieben von Redaktion

Geschrieben von Ludwig Petry
letzte Bearbeitung: 26.01.2015

 

karte-struempStruemp_WegekreuzDer Meerbuscher Ortsteil Strümp liegt im Zentrum der Stadt. In ihm wohnen gut 10% der Bevölkerung. Der Mittelpunkt des  ehemalige Streudorf mit Siedlungsspuren aus der Merowingerzeit war die Kapelle St. Amandus und Vedastus.

Die Nachfolgekirche St. Franziskus und die Evangelische Versöhnungskirche, zwei moderne Kirchengebäude, liegen dicht beieinander und bilden das  religiöse Zentrum des Ortsteils mit Kunstwerken heimischer Künstler. Sie sind zugleich Zeugnisse für das Wachsen der katholischen Gemeinde, den Zuzug evangelischer Christen und die vorübergehenden Pläne eines neuen Stadtzentrums von Meerbusch.

St. Franziskus

Geschrieben von Ludwig Petry

Die katholische Kirche St. Franziskus in Strümp gehört zu den jüngeren und von der Architektur her modernen Kirchen in Meerbusch. Die Vorgängerkirche St. Amandus und Vedastus war wegen der Bevölkerungsentwicklung zu klein geworden und wurde zusammen mit der alten Schule und der Lehrerwohnung 1960 abgerissen. Ein Denkmalschutzgesetz gab es damals noch nicht, so dass eine Alternative (Unterschutzstellung und Erweiterungsbau) nicht in Betracht gezogen wurde.

Weiterlesen: St. Franziskus

Versöhnungskirche

Geschrieben von Falk Neefken

Geschrieben von Falk Neefken
letzte Bearbeitung: 19.05.2015

Versöhnungskirche_StrümpDie Versöhnungskirche Strümp ist die jüngste der Meerbuscher Kirchen. 1985 wurde der Grundstein gelegt, 1987 wurde sie eingeweiht. Gebaut nach den Plänen von Karlhans Pfleiderer, Neuss, ist sie Teil des evangelischen Gemeindezentrums in Strümp (2. Pfarrbezirk der Evangelischen Kirchengemeinde Lank). Entwurfsgedanke war, die Dachkonstruktion in Holz sichtbar zu lassen, so dass Räumlichkeit in allen Bereichen erlebbar ist. Die gegeneinander abgestuften Pultdächer des Gebäudes können als Sinnbild der unterschiedlichen Gruppen und Aktionen gedeutet werden, die sich unter einem Dach, in einer Gemeinde treffen.  

Versöhnungskirche_innenDer Kirchraum, als Sakralbereich zwar abgetrennt, lässt sich mittels mobiler Wände zu den Gemeinderäumen hin öffnen. Er ist, wie alle Räume, durch große Fenster von außen einsehbar, wie überhaupt eine fließende Verbindung zwischen Außen und Innen wahrnehmbar ist und darauf hinweist, dass Gottesdienst und Leben einer Gemeinde nicht abseits des Alltags stattfinden.

Die künstlerische Gestaltung lag in den Händen zweier Strümper Künstler. Der Bildhauer Michael Franke entwarf die Prinzipalstücke, der Grafiker Raimund Franke die Kirchenfenster.

Die Balken des Kreuzes sind spitz zulaufend, ein verbindendes Gestaltungselement, das sich in Kanzel und Altar ebenso wieder findet wie die Materialien: helles Holz und dunkle Bronze.

Die blauen, violetten, grünlichen und durchsichtigen Glasstreifen im Erkerfenster wirken wie herabfließendes Wasser – eine angemessene Umrahmung des Taufbeckens.

Die Orgel, ein 18-Register-Instrument, gebaut von der Firma Klais, Bonn, wurde 2002 eingeweiht.

Link zum Internetauftritt der Ev. Kirchengemeinde Lank:  www.evkgmlank.de

Literatur:
Festschrift 2002

 

 

 

St. Franziskus

Geschrieben von Ludwig Petry

Im Turm der Kirche hängen vier Glocken in "C", "D", "F" und "G". Die Glocke im "G"-Ton erklingt zum täglichen Gottesdienst und zum mittäglichen "Angelus-Gebet".  Zum sonntäglichen Gottesdienst rufen alle 4 Glocken. Da die Gottesdienstzeiten mit denen der benachbarten Ev. Versöhnungskirche abgestimmt sind, diese aber über kein eigenes Geläut verfügt,  gilt das sonntägliche Glockengeläut auch für die evangelische Kirche.

Die wechselvolle Geschichte der Glocken zeigt zugleich die Verbundenheit mit der Vorgängerkapelle und mit den Kriegswirren (zwei der Glocken wurden 1942 zu Kriegsmunition eingeschmolzen). Die zweitälteste Glocke von 1736 war dem Heiligen Norbert von Xanten geweiht und stammte ursprünglich vom Kloster Meer. Die Glocken wurden bis auf die älteste (das hist. "Bimmeljlöckske" von 1647) von der Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock in Gescher gegossen.

Weiterlesen: St. Franziskus

Versöhnungskirche

Geschrieben von Falk Neefken

Geschrieben von Falk Neefken
Letzte Bearbeitung: 25.01.2017

 Kirchenmusik in der Kreuzkirche

Die Evangelische Kirchengemeinde Lank pflegt seit ihren Anfängen intensiv die Kirchenmusik. Die Gemeinde hat sich in den letzten Jahren nicht nur neue Orgeln in ihren beiden Kirchen angeschafft, sie unterhält auch eine hauptamtliche B-Kirchenmusikerinstelle. So proben in Lank verschiedene Chöre unter Leitung der Kirchenmusikern,die in Gottesdiensten und bei Gemeindeveranstaltungen auch in Strümp singen und konzertieren. Das gilt auch für den Posaunenkreis unter ehrenamtlicher Leitung, der eine rege Nachwuchsbläserarbeit leistet. In Strümp gibt es zudem einen Senioren-Singkreis und den Streicherkreis \"Concerto Meerbusch\", der nicht nur die gemeindlichen Chöre bei Konzerten begleitet.

Auf Sonntag, den 31. Januar 2016, 18 Uhr wird eingeladen zu einem Konzert mit dem Vocal-Ensemble JAGOBAR. Zur Aufführung kommen traditionelle und neu arrangierte Spirutuals und  und Gospel-Klassiker, Jazz-Evergreens und Barbershop. (Dieter Bollig, Joachim R. von Massow, Hans Dieter Ostermann, Bauchrednerpuppe Jaco)

Sonntag, 12. Februar 2017, 18 Uhr
Abendmusik
Gitarrenkonzert mit Lehrkräften der Städtischen Musikschule Meerbusch

 

 


 

 

Link zum Internetauftritt der Evangelischen Kirchengemeinde Lank: www.evkgmlank.de